5. Fragen zur Bedeutung von Übergängen und ihrer Gestaltung

Welche Anzeichen gibt es, dass sich Ihr Arbeits-, Beziehungs-, individuelles Leben aktuell in einem Übergang befindet? In welchem größeren Entwicklungs-Zusammenhang kann dieser Übergang im Arbeits-, Beziehungs- oder individuellen Leben gesehen werden? Der Rückblick aus der Zukunft


Im Folgenden werden einige Fragen aufgelistet, die eine Anleitung geben können, die Übergänge selbst und ihre Bedeutung im jeweiligen aktuellen Rahmen des eigenen Lebens allgemein und der Karriere im Speziellen zu beobachten. Es kann sinnvoll sein, sich dazu hinzusetzen und die zunächst vielleicht flüchtigen Gedanken, die als Antworten auf die Fragen auftauchen, aufzuschreiben, einmal um diese festzuhalten, zum anderen, um den ständigen Prozess des Denkens zu verlangsamen und sich selbst dazu zu bringen, die jeweiligen Gedanken vollständiger auszuformulieren:


Welche Anzeichen gibt es, dass sich Ihr Arbeits-, Beziehungs-, individuelles Leben aktuell in einem Übergang befindet?

Bedenken Sie den Unterschied zwischen einer Veränderung und einem Übergang. Bei letzterem geht es darum, eine Vorstellung, eine Annahme, ein Bild von sich selbst oder einen Traum aufzugeben und loszulassen. Dies geht natürlich einher mit Veränderungen. Ein Übergang kommt zum Abschluss, wenn sich etwas Neues aus der eigenen inneren neutralen Zone entwickelt, eine neue Realität, eine neue Art der Selbstwahrnehmung und ein neuer Antrieb. Beschreiben Sie so genau wie möglich, was der aktuelle Übergang für Sie selbst, für andere in Ihrem Umfeld bedeutet, wie er sich anfühlt, was er mit Ihnen macht? Was dieser Sie veranlasst, zu denken und zu fühlen, und an was er Sie vielleicht erinnert. Sie können auch, wenn dies ein besserer Zugang zu diesen Ideen für Sie ist, ein Bild dieses Übergangs, eine Landkarte o.ä. zeichnen.


nach oben

In welchem größeren Entwicklungs-Zusammenhang kann dieser Übergang im Arbeits-, Beziehungs- oder individuellen Leben gesehen werden?

Mit welchen persönlichen und Karriere-Fragen beschäftigen Sie sich an diesem Punkt in Ihrem Leben, was könnte das sein? Welches Kapitel Ihres Lebens geht zu Ende? Wenn Sie diesem Kapitel Ihres Lebens, das sich einem Ende zuneigt, eine Überschrift geben würden, wie würde diese lauten? Und wie könnte die für den Übergang insgesamt aussehen, in dem Sie sich befinden? Und, auch wenn dies schwer ist, wie lautet die Überschrift über dem nächsten, dem kommenden Kapitel Ihres Lebens? Erwägen Sie die Möglichkeit, dass ein Teil von Ihnen bereits weiss, was Sie als Nächstes tun müssen oder werden, während ein anderer noch eher ratlos und verwirrt ist. Dieses Wissen zeigt sich vielleicht in einem Traum, einer Idee, die Sie bereits wieder beiseite gelegt haben, die Sie aber fasziniert. Sie wissen bereits sehr wichtige Dinge über Ihre Zukunft. Schreiben Sie auf, was Sie bereits jetzt wissen.


nach oben

Der Rückblick aus der Zukunft

Stellen Sie sich vor, Sie seien richtig alt, so um die neunzig Jahre. Aus dieser Perspektive schauen Sie nun zurück auf sich selbst. Sie erinnern sich, wie es gelaufen ist und haben eine Vorstellung, wie es gelaufen wäre, hätten Sie damals, d.h. im Rückblick aus der Zukunft, einen anderen Weg genommen.

Aus dieser Sicht betrachtet, war Ihr heutiger Lebensabschnitt eher einer, in dem es darum ging, weiter zu machen wie bisher, sich vielleicht mehr anzustrengen, zu engagieren oder war dies eine Zeit, die nach einem Wechsel rief? Gab es damals Anzeichen, vielleicht schwer zu erkennen, aber dennoch vorhanden, die darauf verwiesen, welche Richtung Sie einschlagen sollten? Und aus der Zukunft rückwärts betrachtet, welche Empfindungen, Gefühle, Gedanken haben Sie bezüglich Ihrer aktuellen Situation? Werden Sie dann eher Verständnis haben für Ihr momentanes Durcheinander oder werden Sie eher ungeduldig über Ihre aktuelle Blindheit sein? Werden Sie sich mit neunzig Jahren wünschen, sie wären in der Gegenwart mehr Risiken eingegangen? Oder werden Sie sich vielleicht wünschen, Sie hätten damals (d.h. jetzt) schon gesehen, dass es letztlich nur Zucker für den Affen Ihres Ego war, die aktuelle Situation riskiert und vielleicht aufgegeben zu haben.

Um mehr Leben in diese Fragen zu geben, stellen Sie sich zunächst lebhaft vor, wie es wäre, wenn Sie neunzig wären. Stellen Sie sich Ihren alten Körper, Ihre Hände vor. Wie werden Sie leben, welche Menschen werden Sie umgeben, welche nicht. Während Sie sich all dies vorstellen, gehen Sie zurück zu einer dieser früheren Fragen, die damals noch nicht beantwortet werden konnten und lassen Sie diesen Neunzig-jährigen Menschen diese Fragen beantworten.

Denken Sie daran, Sie wissen mehr als Sie zu wissen glauben.


nach oben


Weiter zum nächsten Abschnitt

Zurück zum vohergehenden Abschnitt

Weiter zum nächsten Abschnitt

Zurück zum vohergehenden Abschnitt